Was kann ich tun, wenn die Bank Gebühren für die Überweisung verlangt?

Wenn du eine Überweisung einleitest, gibt es möglicherweise 3 Optionen:

  1. Bankgebühr, die dem Kunden in Rechnung gestellt wird (könnte bis zu EUR 20 für den Kunden betragen – 0 für den Benificiär)
  2. Geteilte Bankgebühr (zwischen 0,10 EUR und 0,50 EUR für den Kunden – 0 für den Begünstigten)
  3. Bankgebühr, die dem Begünstigten in Rechnung gestellt wird (0 für die Kunden – kann bis zu 20 EUR für den Begünstigten betragen)

Die betroffenen Kunden können Option 1 wählen, sollten aber Option 2 (geteilte Bankgebühr) nutzen

Da es sich um eine normale SEPA-Überweisung handelt, sollten die Banken dafür keine Gebühr verlangen. Alternativ kann ein kostenloses Konto von Revolut, Bunq, N26 oder ähnlichem verwendet werden.

Was ist eine Auftragsnummer?

Jeder Auftrag hat seine eigene Nummer, mit der er identifiziert werden kann.

Wo finde ich diese?

1. Wechsel zur 1. Registerkarte (bisher investiert), wo du alle deine Investitionen sehen kannst.

2. Klicke auf den Auftrag, von der du die Auftragsnummer wissen möchtest.

3. In dieser Übersicht findest du die Auftragsnummer (grün markiert)